Hauptmenü öffnen
Veröffentlicht: 23:16, 26. Jan. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Das durch das Erdbeben vom 12. Januar zerstörte UN- / MINUSTAH-Hauptquartier

Montreal (Kanada), 26.01.2010 – Bei einer internationalen Konferenz zur Koordination der Hilfe für Haiti im kanadischen Montreal sagte der haitianische Premierminister Jean-Max Bellerive, sein Land brauche mindestens fünf bis zehn Jahre internationale Unterstützung beim Wiederaufbau des Landes. Langfristige Hilfezusagen seien in der gegenwärtigen Situation wichtiger als ein Schuldenerlass; eine entsprechende Forderung hatte unter anderem die Hilfsorganisation Oxfam gestellt.

Im März soll eine Geberkonferenz in New York stattfinden. Bei der Konferenz in Montreal ging es um die Feststellung des akuten Bedarfs und die Planung der weiteren Hilfe für den von einem Erdbeben zerstörten Inselstaat in der Karibik. Vertreter des UN-Welternährungsprogramms sprachen angesichts der Not der Menschen in Haiti von der größten Herausforderung seit der Gründung dieses UN-Nebenorgans im Jahr 1961.

Laut haitianischen Regierungsangaben liegt die Zahl der nach dem verheerenden Erdbeben vom 12. Januar geborgenen Toten inzwischen bei 150.000.

Themenverwandte Artikel

Quellen