Hauptmenü öffnen

Warnung vor Trojanischem Pferd im Internet

Artikelstatus: Fertig 22:54, 9. Mai 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 09.05.2007 – Der ehemalige Mitarbeiter der Technischen Universität Berlin Frank Ziemann warnt auf einer von der TU Berlin gehosteten Website vor einer E-Mail, in welcher rechtliche Schritte gegen den Empfänger angekündigt werden. Als vorgeblicher Absender ist das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz angegeben. Es befinden sich mehrere Mails mit unterschiedlichem Wortlaut im Umlauf. Die Mail in der Anlage (siehe Quellenlink) ist nur ein Beispiel.

Wikinews-Benutzer JARU hat eine Mail erhalten, in der sich der Absender als Rechtsanwalt ausgibt und juristische Schritte androht. Als Anhang der Mail wird ein Trojanisches Pferd mitgeschickt. Beim Ausführen des Anhangs auf dem Betriebssystem Microsoft Windows wird sogenannte Spyware auf den Computer heruntergeladen und installiert. Dies geschieht im Hintergrund ohne Wissen des Nutzers. Weitergehende Informationen können in der Quelle eingesehen werden. Es wird dringend empfohlen, solch eine Mail ungelesen zu löschen. Andere Betriebssysteme als Windows sind nicht betroffen.

Quellen

Originäre Berichterstattung
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.