Nordkorea kündigt wöchentliche Raketentests an

Veröffentlicht: 21:08, 19. Apr. 2017 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Pjöngjang (Nordkorea), 19.04.2017 – Han Song-Ryol ist Vize-Außenminister des diktatorisch geführten Landes Nordkorea. Er kündigte in einem Interview mit dem britischen Sender British Broadcasting Corporation (BBC) an, dass die Regierung von Nordkorea wöchentlich Raketentests durchführen werde und wenn die Vereinigten Staaten dagegen militärisch Vorgehen, werde man einen totalen Krieg beginnen: „Wir werden weitere Raketentests auf einer wöchentlichen, monatlichen, jährlichen Basis durchführen“.

Ein Raketenträger in Nordkorea (Archivbild)

In den letzten Wochen verschlechtern sich die Beziehungen beider Staaten. Hintergrund sind die Raketentest Nordkoreas, die von dem Land trotz internationaler Sanktionen nicht eingestellt worden sind. Es wird befürchtet, dass dort ein neues Atomwaffenarsenal aufgebaut wird. Nordkorea klagt die USA an wegen der Verlegung von Kriegsschiffen an die koreanische Küste an, dies wird dort als Provokation empfunden. Am Sonntag warnte Mike Pence, Vizepräsident der Vereinigten Staaten, während seiner Reise nach Südkorea das nordkoreanische Regime. Die Ära der strategischen Geduld sei vorbei, hieß es von ihm. Barack Obama, Vorgänger des US-Präsidenten Doanld Trump, versuchte erfolglos in seiner achtjährigen Amtszeit auf diplomatischem Wege, Nordkorea davon abzuhalten, sein nukleares Waffenarsenal auszubauen. Bereits 2014 hatte er im großen Stil ein Cyberabwehr-Programm begonnen.



Themenverwandte ArtikelBearbeiten

    Nordkorea führt Atomwaffentest durch (09.10.2006)

QuellenBearbeiten