Hauptmenü öffnen

München denkt über Olympia-Kandidatur für 2018 nach

Artikelstatus: Fertig 16:48, 27. Feb. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland) / Turin (Italien), 27.02.2006 – Nach der guten Bilanz der deutschen Olympioniken bei den Winterspielen 2006 in Turin ist in Deutschland erneut eine Debatte über eine Olympia-Kandidatur Münchens in Gang gekommen. Die Sportler hatten in Turin insgesamt 29 Medaillen errungen und kamen auf Platz eins im Medaillenspiegel.

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble hat sich am Abend der Abschlussfeier in Turin zurückhaltend zu Ideen der Münchener geäußert: „Solange der Sport nicht mit einem geschlossenen Votum zu uns kommt, ist eine erneute deutsche Kandidatur für die Bundesregierung überhaupt kein Thema.“

Tatsache ist, dass für die Entscheidungsfindung für die Kandidaturen nicht mehr allzu viel Zeit vorhanden ist. Wer sich für die Sommerspiele 2016 bewerben möchte, muss dies bis zum Sommer 2006 kundtun, für die Kandidatur zur Winterolympiade 2018 ist Anmeldeschluss im Jahr 2008. Interesse an der Ausrichtung der Sommerspiele 2016 hatten in den letzten zwei Wochen die Bürgermeister von Hamburg und Berlin verlauten lassen.

München hat die Idee, sich für 2018 zu bewerben, dem deutschen Nationalen Olympischen Komitee (NOK) offiziell noch nicht vorgetragen. Zuletzt war München Ausrichter der Olympischen Sommerspiele 1972.

Themenverwandte Artikel

Quellen