Hauptmenü öffnen

Lufthansa, British Airways setzen Flüge nach Kairo aus

Veröffentlicht: 12:13, 24. Jul. 2019 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Frankfurt am Main (Deutschland) / London (Vereinigtes Königreich), 24.07.2019 – Die Deutsche Lufthansa hatte am Samstag, 20. Juli, bekannt gegeben, den Flughafen der ägyptischen Hauptstadt Kairo nicht mehr anzufliegen. Das hatte zuerst die Tagesschau gemeldet. Der Schritt, so ein Unternehmenssprecher von Lufthansa, erfolge aus Sicherheitsgründen, bis man die Lage überprüft und neu bewertet habe. Über die Hintergründe der Maßnahme wollte Lufthansa keine Angaben machen.

British Airways erklärte am 20. Juli in London, man habe „die Flüge nach Kairo als Vorsichtsmaßnahme für sieben Tage ausgesetzt, um weitere Bewertungen vorzunehmen“. Auch British Airways gab keine näheren Gründe für die Aussetzung der Flüge an.

Auch am 21. Juli 2019 gab es keine konkreten Hinweise auf die Art der Sicherheitsbedenken. Andere Fluggesellschaften führen ihre Flüge wie vorgesehen durch. Lufthansa erklärte am Sonntag, dem 21. Juli 2019, ihre Flüge nach Kairo wieder regulär durchführen. EgyptAir plant, größere Maschinen nach London Heathrow zu entsenden, um das erhöhte Passagieraufkommen zu bewältigen.

Nach Angaben von Daily News Egypt hat die britische Botschaft in Kairo mitgeteilt, dass es keine diesbezüglichen Sicherheitsanweisungen des britischen Department for Transport und des britischen Außenministeriums gegeben habe. Aus den Reisehinweisen des britischen Außenministeriums erfährt man auch nur, dass British Airways den Flugbetrieb eingestellt hat und dass sich betroffene Reisende an das Flugunternehmen wenden sollen. Yasser Sultan, Mitglied der ägyptischen Kammer der Tourismusunternehmen, hält es für möglich, dass die Gründe eher politischer Natur seien.



Themenverwandte ArtikelBearbeiten

QuellenBearbeiten