Hauptmenü öffnen

Wikinews β

Kalabrien: Der Mafiaboss - genannt die Ziege - ging den Fahndern ins Netz

Veröffentlicht: 12:33, 5. Jun. 2017 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Kirche Santa Maria della Pietà in San Luca

San Luca (Italien), 05.06.2017 – Giuseppe Giorgi alias „U capra“, genannt „Die Ziege“, hielt sich seit 1994 vor den Behörden versteckt. Damals war er wegen Drogenhandel zu 28 Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Er wurde zu den fünf gefährlichsten gesuchten Verbrechern Italiens gerechnet. Jetzt konnte er in der kalabrischen Ortschaft San Luca festgenommen werden. Die Verhaftung gelang bei einer Durchsuchung eines dreistöckigen Hauses. Dort wurde eine Art Geheimbunker entdeckt, dieser konnte über eine Vorrichtung im Kamin in der Küche geöffnet werden. Dort konnten die Beamten den jetzt 56-Jährigen ausfindig machen. In den Wänden des Hauses versteckt fanden die Ermittler 156.900 Euro in Umschlägen. Seine Töchtern im Alter von 26 und 28 Jahren verabschiedeten sich unter Tränen von ihrem Vater. Giorgi gratulierte höhnisch den Beamten zur gelungenen Festnahme.

Giuseppe Giorgi ist einer der Bosse des Romeo-Clans der zur 'Ndrangheta gehört. Dem Clan wird unter anderem vorgeworfen Gift- und Atommüll einfach in das Mittelmeer gekippt zu haben.



Themenverwandte ArtikelBearbeiten

QuellenBearbeiten