Hauptmenü öffnen

Indien: Drei Bombenanschläge in Mumbai

Veröffentlicht: 20:06, 13. Jul. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Mumbai (Indien), 13.07.2011 – Drei Explosionen innerhalb von 20 Minuten ereigneten sich in Mumbai, der Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra in Indien, an drei belebten und beliebten Plätzen. Es gab mindestens 20 Tote und 110 Verletzte. Prithviraj Chavan, der Regierungschef des Bundesstaates, geht von einem Terroranschlag aus. Auch das Innenministerium in Neu Delhi, das von selbstgebauten Bomben spricht, spricht von einem Anschlag.

Die Explosionen ereigneten sich im Viertel Dadar in der Innenstadt, am Juwelier-Basar und im Geschäftsviertel Opera House. Mumbai ist eine der bevölkerungsreichsten Städte der Welt. Im Jahr 2009 ging man von einer Bevölkerungszahl von 21,3 Millionen aus. Vielen ist die Stadt noch als Bombay bekannt.

Bei dem Anschlag handelt es sich um den neunten schweren seit dem Jahr 2002. Am 11. Juli 2006 erfolgte ein Anschlag auf einen Vorortzug, er forderten 181 Tote und 890 Verletzte. Damals ging man davon aus, dass die islamistische Terrorgruppe Lashkar-e-Toiba, welche von Pakistan operiert, die Verantwortung trägt. Auch jetzt wurden schnell Stimmen laut, die Schuldigen wären in Pakistan zu suchen. Die Regierung Islamabad wies die Anschuldigung zurück.

Polizei und Armee wurde in Alarmbereitschaft versetzt. Augenzeugen sprachen von schrecklichen Bildern die nach den Detonationen zu sehen waren.


Themenverwandte Artikel

Quellen