Hauptmenü öffnen

Wikinews β

Grenfell Tower: Brand im Londoner Hochhaus

Veröffentlicht: 22:38, 14. Jun. 2017 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Das Feuer im Grenfell Tower

London (Vereinigtes Königreich), 14.06.2017 – Nach aktuellen Informationen (BBC am 17.06.2017) sind bei einem Brand im Londoner Hochhaus Grenfall Tower im Stadtteil North Kensington mindestens 58 Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei sucht nach weiteren vermissten Personen, die sich in den 120 ausgebrannten Wohnungen befinden könnten. Scotland Yard stellte inzwischen klar, dass es sich bei dem Brand um keinen Terroranschlag handelt.

Zuerst befürchteten Behörden, das Haus könnte einstürzen. Feuerwehrchefin Dany Cotton sagt, Experten würden laufend die Statik des Towers überprüfen. Gleich zu Beginn des Einsatzes konnten eine „große Zahl an Menschen aus verschiedenen Stockwerken“ in Sicherheit gebracht werden. Die Einsatzkräfte konnten bis zum 20. von 24. Stockwerken gelangen. Mehr als 70 Personen seien verletzt, teilen die Einsatzkräfte mit. Ausgerückt sei die Feuerwehr mit 200 Mann und 40 Löschfahrzeugen.

Der Brand war in der Nacht ausgebrochen, gegen 1 Uhr Ortszeit wurden die Rettungskräfte alarmiert. Unklar ist aktuell noch die Brandursache. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sei es falsch, über Ursachen zu spekulieren, sagte Cotton. Laut Anwohnern soll es in dem Hochhaus Beschwerden über mangelnden Brandschutz gegeben haben. Anwohner wurden gebeten, die Gegend im Stadtteil und nordwestlich des Hyde Parks zu meiden. Aufgrund der Löscharbeiten wurden angrenzende Gebäude evakuiert. Auch eine nahe gelegene Schule blieb geschlossen. Bei der U-Bahn-Station Latimer Road wurde die angrenzende Linie gesperrt, so auch ein Abschnitt der Autobahn A40, die nördlich an dem Komplex vorbeiführt.

Sadiq Khan, Bürgermeister von London, schrieb auf Twitter, dass ein Großeinsatz ausgerufen worden sei. Von einem „bedeutenden Vorfall“, einer Bezeichnung der britischen Behörden für eine Lage, die besondere Vorkehrungen durch mehrere Rettungsdienste erfordert, sprach er. Er versprach zugleich eine umfassende Aufklärung des Vorfalls: „Es wird im Lauf der nächsten Tage viele Fragen zur Ursache dieser Tragödie geben und ich möchte den Londonern versichern, dass wir dazu alle Antworten bekommen werden.“ Schwer getroffen hätten ihn die Bilder. Jedoch lobte er die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr müsse mit einer Lage klarkommen, die sich ständig verändere, schrieb Khan.

Ebenfalls bestürzt reagierte die Premierministerin Theresa May. „Tief betroffen von den tragischen Todesfällen“ sei sie. Möglicherweise kann der Unglücksfall Auswirkungen auf die Regierungsbildung haben: Nach dem Sender British Broadcasting Corporation (BBC) ist es möglich, dass wegen des Feuers sich die Bekanntgabe einer Einigung auf eine Koalition zwischen den Tories und den nordirischen Unionisten United Democratic Party (UDP) verzögert. „Unangemessen“ sei eine Bekanntgabe unter den jetzigen Umständen. Wahrscheinlich wird erst nächste Woche über die Einigung bekanntgegeben; statt wie geplant heute. Dies bedeutet ebenfalls, dass sich auch der Beginn der Verhandlungen um den Austritt Großbritannins aus der Europäischen Union verzögern könnte.

Wikinews aktuell, 17.06.2017: Mindestens 58 bestätigte Tote und Vermisste, mindestens 12 weitere vermisste Personen, 12 von über 70 Verletzten befinden sich in einem kritischen Zustand.



Themenverwandte ArtikelBearbeiten

Wikimedia Commons hat Inhalte zu Grenfell Tower: Brand im Londoner Hochhaus.

    Brand im Hotel „Bellagio“ löst Großeinsatz der Feuerwehr aus (14.04.2017)

  In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Grenfell Tower“.

QuellenBearbeiten