Hauptmenü öffnen

Wikinews β

Familie Trump lebt wieder unter einem Dach

Veröffentlicht: 16:44, 13. Jun. 2017 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Familie Trump an Ostern im Weißen Haus

Washington D.C. (Vereinigte Staaten), 12.06.2017 – Amtsinhaber Donald Trump ist in der Geschichte der Vereinigten Staaten der erste Präsident, der nicht gemeinsam mit seiner Ehefrau in das Weiße Haus einzog. Er lebte seit seiner Amtseinführung Ende Januar alleine in der großen Privatwohnung des Regierungsgebäudes. Seine Frau Melania und der gemeinsame Sohn Barron wohnten weiterhin im Trump Tower in New York City. Grund dafür war, dass Barron das Schuljahr in seiner ehemaligen Schule absolvieren sollte. Die Pressesprecherin von Melania Trump, Stephanie Grisham, twitterte aktuell: „Es ist offiziell! FLOTUS & Barron sind nach DC gezogen! Willkommen daheim.“ FLOTUS steht für "First Lady of the United States" – POTUS für "President of the United States". Auch Melania bestätigte auf Twitter den Umzug: „Freue mich auf die Erinnerungen, die wir im neuen Heim sammeln werden! Umzugstag.“ An den Tweet hängte sie ein Foto aus der Wohnung im Weißen Haus mit Blick auf das Washington Monument an.

Der elfjährige Sohn Barron soll eine Privatschule im Nachbarbundesstaat Maryland besuchen, wie die „Washington Post“ berichtet. Bislang hielt sich Melania Trump mit öffentlichen Auftritten an Donald Trumps Seite zurück. Lediglich an der ersten Auslandsreise in die Arabische Welt, nach Israel und Europa nahm sie teil. Jean Harris, Politikwissenschaftlerin der Washington Post, meinte, auf Melania werde mehr Druck zukommen, wenn sie in Washington D.C. sei. Sie solle an etwas eigenem arbeiten, das der Gesellschaft zu gute kommt. Melanias Vorgängerin Michelle Obama und frühere First Ladys engagierten sich in sozialen Projekten. Melania kündigte an, wahrscheinlich Projekte zu den Themen Internet-Mobbing, Veteranen und Frauenrechten verwirklichen zu wollen.



Themenverwandte ArtikelBearbeiten

  In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Melania Trump“.

QuellenBearbeiten