Hauptmenü öffnen

Deutsche Volleyball-Frauennationalmannschaft scheidet im EM-Viertelfinale aus

Veröffentlicht: 13:46, 9. Sep. 2019 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Łódź (Polen), 09.09.2019 – Am Mittwochabend (4. September) verloren die deutschen Volleyballerinnen ihr Viertelfinalspiel vor 9380 Zuschauern in der Atlas-Arena in Łódź gegen Ko-Gastgeber Polen mit 2:3 (25:22, 16:25, 19:25, 25:17, 11:15). Nach dem Gewinn des ersten Satzes geriet Deutschland mit dem Verlust des zweiten und dritten Satzes in Rückstand, kam im vierten Satz jedoch zurück, sodass der Tie-Break die Entscheidung bringen musste, dank Polens kaum überwindbarer Blockspielerin Agnieszka Kakolewska mit dem besseren Ende für die Polinnen.

„Wir hatten Probleme in der Annahme, aber wir haben trotzdem super gekämpft“, sagte die deutsche Blockspielerin Lisa Gründing. „Wenn man anfängt, eigene Fehler zu machen, ist es schwer, wieder heranzukommen. Wir wurden leider nicht belohnt.“

Die deutschen Volleyballerinnen, die in der Vorbereitung den Polinnen zweimal unterlegen waren, spielten im zweiten Satz viel zu vorsichtig, waren dazu auch zu unkonzentriert. Im dritten Satz waren die Polinnen auf 19:11 davongezogen. Trotz starker Aufschläge von Lina Alsmeier mit fünf Punkten am Stück ging auch dieser Satz verloren.

Ein Vorteil für die Polinnen waren auch Fans, die das deutsche Team ständig ausbuhten und die Polinnen bejubelten. „Das war eine unglaubliche Atmosphäre für uns“, sagte Bundestrainer Felix Koslowski.

Die Polinnen trafen am Samstag, 7. September, in Ankara auf die Volleyballerinnen aus der Türkei. Das zweite Halbfinale bestritten ebenfalls in Ankara die Mannschaften des Titelverteidigers Serbien und Italiens. Das Finale gewann am Sonntag, 8. September, Titelverteidiger Serbien mit 3:2 (21:25, 25:21, 25:21, 22:25, 15:13) gegen die Türkei. Das kleine Finale um Platz 3 gewannen die Italienerinnen gegen Deutschland-Bezwinger Polen glatt mit 3:0 (25:23, 25:20, 26:24).



Themenverwandte ArtikelBearbeiten

QuellenBearbeiten