Hauptmenü öffnen

American Football: Toledo Rockets schlagen BYU Cougars

Veröffentlicht: 22:11, 29. Sep. 2019 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Toledo (Ohio) (Vereinigte Staaten), 29.09.2019 – Als im September 2016 die Toledo Rockets auf die BYU Cougars in Provo, Utah trafen, endete das Spiel nach einem Field Goal bei auslaufender Zeit mit 55:53 für BYU. Drei Jahre später luden die Rockets für eine Revanche die Cougars in den Glass Bowl ein. Seit dem ersten Spiel hatten sich beide Mannschaften stark verändert. So verlor BYU ihren Runningback Jamaal Williams, der im Hinspiel noch fünf Touchdowns erlaufen hatte. Auch die Rockets verloren mit Quarterback Logan Woodside, Runningback Kareem Hunt und Tight End Michael Roberts mehrere Schlüsselspieler. Die Rockets gingen mit zwei Siegen in drei Spielen in das Spiel, während BYU eine 2-2-Bilanz aufwies.

Das erste Quarter war stark defensiv geprägt. Nachdem beide Mannschaften ihre ersten beiden Drives mit Punts beendeten, endete der zweite Drive von BYU mit einem Turnover on Downs in der gegnerischen Hälfte. Nur zwei Spielzüge später warf Toledos Quarterback Mitchell Guadagni eine Interception, die BYU jedoch nicht in Punkte verwandeln konnte. Das erste Viertel endete punktlos. Anfang des zweiten Quarters gelang es Freshman Evan Davis, mit einem Field Goal über 45 Yards für Toledo die ersten Punkte des Spiels zu erzielen. In der restlichen Spielzeit des zweiten Viertel konnte Toledos Offense nur wenig erzielen, wohingegen sich BYU drei Scoring-Möglichkeiten erarbeitete. Durch zwei verschossene Field Goals, sorgte nur der 32-Yard-Lauf zum Touchdown durch Emmanuel Esukpa für Punkte, sodass der Halbzeitstand 7:3 für die Gäste betrug.

Nur 20 Sekunden in der zweiten Hälfte gelang BYU erneut ein Tochdown durch einen 75-Yard-Pass von Zach Wilson auf Aleva Hifo. Toledo konnte im darauffolgenden Drive ein Field Goal erzielen und auf 6:14 verkürzen. Nach einem erfolglosen BYU-Angriff gelang es der Toledo Offense über 76 Yards in neun Spielzügen das Feld herunter zu marschieren und bei einem 4th Down einen Touchdown zu erzielen. Toledos Head Coach Jason Candle blieb aggressiv und ließ eine Two-Point Conversion für den 14:14-Ausgleich erzielen. BYU musste auch im folgenden Drive punten, jedoch ließ der Returner von Toledo den Ball fallen und BYU konnte erobern. Die Cougars profitierten davon und erzielten einen Touchdown, um nach dem dritten Viertel mit 21:14 in Führung zu liegen. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang jedoch auch Toledo ein Touchdown, womit es erneut unentschieden stand.

Nachdem beide Mannschaften gepuntet hatten und BYU das Angriffsrecht erneut on Downs verloren hatte, gelang es den Rockets, das Feld herunter zu schreiten und über drei Minuten von der Uhr zu nehmen. Nach einem 12-Yard-Lauf fumbelte Toledos Runningback Bryant Koback jedoch den Ball an BYUs 20-Yard-Linie, woraufhin ein Verteidiger der Cougars den Ball eroberte. Bereits im ersten Spielzug der Cougars warf Wilson jedoch eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit eine Interception, die Kahlil Robinson über 40 Yards bis an die gegnerische 2-Yard-Linie zurücktrug. Toledos Shakif Seymour lief die restliche Distanz zum Tochdown. Neuer Spielstand war 28:21 für Toledo.

BYU konnte zwar noch bis in die Mitte der gegnerischen Hälfte gelangen, konnte jedoch nach zwei unvollständigen Hail-Marry-Pässen nicht vor Ablauf der Uhr ausgleichen. Bereits beim 41:36-Sieg in der Vorwoche hatte Toledo am Ende jeder Hälfte gegen die Colorado State Rams einen Hail Marry an der eigenen 2-Yard-Linie gestoppt. Toledo konnte damit gegen die unabhängigen BYU Cougars ihr letztes Spiel vor Beginn der Conference-Spiele gewinnen.



QuellenBearbeiten